Vector – Arcade Parcours Singleplayer Spaß für die OUYA

Mit Vector erreicht eine weitere Smartphone-Portierung den O-Store. Kann Vector auch mit Controller überzeugen?


Kostenlos | Platformer, Arcade | 25.3Mb


Vector hat sich auf dem mobile game Markt schon einen Namen gemacht. Instant casual gaming Action ohne viel Wirbel mit einer kleinen Story im Hintergrund sind die Hauptmerkmale des grafisch bewusst minimalistisch gehaltenen Spiels. Natürlich darf bei so einem Erfolg auf Androids und iOS Gräten auch eine OUYA Portierung nicht fehlen.

Easy to pick up, hard to master. Der viel benutzte Satz trifft auf Vector zu, wie auf kaum ein anderes Spiel. Das Spielprinzip ist schnell erklärt: Ihr flüchtet. Aber kein einfach Rennen und Springen, sondern im Parcours-Stil der selbst David Belle ein Staunen abringt. Der Charakter läuft automatisch und eigentlich ist eure einzige Aufgaben im richtigen Moment den Analogstick nach oben oder unten zu bewegen. Eigentlich… Denn diese Aufgabe gestaltet sich oftmals schwieriger als gedacht. Eng gesteckte Hindernisse, weite Sprünge die ein präzises Abspringen erfordern und der schnelle Wechsel von Slides und Jumps machen Vector gerade in den späteren Leveln zu einer wahren Herausforderung.


Grafisch überzeugt Vector hierbei durch seinen Minimalismus. Eine schlichte schwarze Schattierung kennzeichnet Charaktere, Gebäude und Hindernisse. Der Hintergrund ist ebenfalls in einem schlichten grau gehalten, wurde aber liebevoll und detailreich aufbereitet. Kleine Vögel die beim vorbei laufen wegfliegen, stimmig gestaltete Skylines – all Dies macht das Spielerlebnis von Vector grandios. Besonders positiv seien an dieser Stelle auch die Animationen der Charakter zu erwähnen. Jede Bewegung ist gut überlegt dargestellt und vermittelt dem Spieler an gutes Gefühl der Geschwindigkeit. Auch die musikalische Untermalung muss sich nicht verstecken: Gut platzierte Hintergrundmusik und Soundeffekte runden das gesamte Paket ab.



Das Spiel besteht hauptsächlich aus einem Story-Modus. Die Story hierbei ist wie schon erwähnt jedoch nur minimal gehalten – ein klassisches casual game eben. Dennoch wird der Singleplayer gerade wegen der guten Lernkurve und dem passend ansteigenen Schwierigkeitsgrad nicht langweilig. Vermisst haben wir leider einen Multiplayer-Modus – was auf Grund der bekannten Smartphone-Variante allerdings nicht schockierend war. Dennoch sollte man sich gerade auf einer Platform wie OUYA überlegen, ob es mit einer 1:1 Portierung dieser getan ist. Die OUYA ist eine klassische Multiplayer-Konsole und verleitet nur selten zum alleine-zocken vor dem Bildschirm. Ein Duell-Modus wäre somit wünschenswert.

Unterm Strich ist mit Vector eine weitere grundsolide Portierung eines Smartphone-Spieles für die OUYA gelungen. Weshalb sich allerdings bislang alle Entwickler auf eine 1:1 Portierung konzentrieren bleibt unserer Redaktion schleierhaft. Wir hoffen sehr, dass mit steigenden Verkaufszahlen der OUYA auch die Lust der Entwickler steigt, OUYA-exklusive Features zu ihren Portierungen zu ergänzen.


Vector - Arcade Parcours Singleplayer Spaß für die OUYA Mit Vector erreicht eine weitere Smartphone-Portierung den O-Store. Kann Vector auch mit Controller überzeugen? Kostenlos | Platformer, Arcade | 25.3Mb Vector hat sich auf dem mobile game Markt schon einen Namen gemacht. Instant casual gaming Action ohne viel Wirbel mit einer kleinen Story im Hintergrund sind die Hauptmerkmale des grafisch bewusst minimalistisch gehaltenen Spiels. Natürlich darf bei so einem Erfolg auf Androids und iOS Gräten auch eine OUYA Portierung nicht fehlen. Easy to pick up, hard to master. Der viel benutzte Satz trifft auf Vector zu, wie auf kaum ein anderes Spiel. Das Spielprinzip ist schnell erklärt: Ihr flüchtet. Aber kein einfach Rennen und Springen, sondern im Parcours-Stil der selbst David Belle ein Staunen abringt. Der Charakter läuft automatisch und eigentlich ist eure einzige Aufgaben im richtigen Moment den Analogstick nach oben oder unten zu bewegen. Eigentlich... Denn diese Aufgabe gestaltet sich oftmals schwieriger als gedacht. Eng gesteckte Hindernisse, weite Sprünge die ein präzises Abspringen erfordern und der schnelle Wechsel von Slides und Jumps machen Vector gerade in den späteren Leveln zu einer wahren Herausforderung. Grafisch überzeugt Vector hierbei durch seinen Minimalismus. Eine schlichte schwarze Schattierung kennzeichnet Charaktere, Gebäude und Hindernisse. Der Hintergrund ist ebenfalls in einem schlichten grau gehalten, wurde aber liebevoll und detailreich aufbereitet. Kleine Vögel die beim vorbei laufen wegfliegen, stimmig gestaltete Skylines - all Dies macht das Spielerlebnis von Vector grandios. Besonders positiv seien an dieser Stelle auch die Animationen der Charakter zu erwähnen. Jede Bewegung ist gut überlegt dargestellt und vermittelt dem Spieler an gutes Gefühl der Geschwindigkeit. Auch die musikalische Untermalung muss sich nicht verstecken: Gut platzierte Hintergrundmusik und Soundeffekte runden das gesamte Paket ab. Das Spiel besteht hauptsächlich aus einem Story-Modus. Die Story hierbei ist wie schon erwähnt jedoch nur minimal gehalten - ein klassisches casual game eben. Dennoch wird der Singleplayer gerade wegen der guten Lernkurve und dem passend ansteigenen Schwierigkeitsgrad nicht langweilig. Vermisst haben wir leider einen Multiplayer-Modus - was auf Grund der bekannten Smartphone-Variante allerdings nicht schockierend war. Dennoch sollte man sich gerade auf einer Platform wie OUYA überlegen, ob es mit einer 1:1 Portierung dieser getan ist. Die OUYA ist eine klassische Multiplayer-Konsole und verleitet nur selten zum alleine-zocken vor dem Bildschirm. Ein Duell-Modus wäre somit wünschenswert. Unterm Strich ist mit Vector eine weitere grundsolide Portierung eines Smartphone-Spieles für die OUYA gelungen. Weshalb sich allerdings bislang alle Entwickler auf eine 1:1 Portierung konzentrieren bleibt unserer Redaktion schleierhaft. Wir hoffen sehr, dass mit steigenden Verkaufszahlen der OUYA auch die Lust der Entwickler steigt, OUYA-exklusive Features zu ihren Portierungen zu ergänzen.

Vector

Visuelle Präsentation - 81%
Sound - 78%
Gameplay - 83%
Spaßfaktor - 80%

81%

Gut

Eine Portierung die sich nicht verstecken muss. Grafik und Sound überzeugen auf anhieb, das Gameplay wird durch den Controller sogar noch besser. Abzüge gibt es auf Grund der stellenweise gedankenlosen und nicht erweiterten 1:1 Portierung. Schade, hier wurden Punkte auf der Zielgeraden liegen gelassen!

81

 

Leave a reply

 

Your email address will not be published.