Der OUYA Controller

Schon heftigst wurde über den OUYA Controller diskutiert: Schlecht verarbeitet, klemmende Knöpfe und Lags. Nun möchten auch wir unseren Eindruck über den OUYA Controller teilen.


Der erste Eindruck – Keine Liebe auf den ersten Blick

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten, dennoch war sich unsere Redaktion direkt nach dem Unboxing einig: Eine grazile Schönheit ist der OUYA Controller nicht geworden. Etwas klobig kommt er daher, schwer im Gewicht und ohne Akku – dafür mit 2 Batterien. Die farbliche Gestaltung ist schlicht gehalten, durch das Touchpad in der Mitte des OUYA Controller in 2 Farben unterteilt. Sicherlich hätte unserer Meinung nach ein schlänkendes einheitliches Schwarz dem Controller besser getan. Aber auf der Couch vorm Fernseher geht es ja selten um einen Scchönheits-Wettbewerb, also ran an die Games.


Der Eindruck beim Spielen – Liebe auf den zweiten Klick

Der erste Hautkontakt mit dem OUYA Controller fühlte sich unerwartet gut an. Sicher liegt er in der Hand, alle Knöpfe und Sticks gut erreichbar. Ungewohnt ist für den Playstation und XBOX Spieler die Anordnung von digitalem Steuerkreuz und linkem Analogstick, die sich genau invers zur Gewohnheit des Couchgamers verhält. Die analogen Sticks widerrum geben gutes Feedback, der Widerstand wurde gut austariert und die Sticks kleben sicher an den Daumen. Selbiges gilt für die 2 analogen hinteren Schultertasten, die ebenfalls gutes Feedback über den gesamten Betriebsweg hinweg geben. Ein gut definierter Druckpunkt ist bei den digitalen Bedienelementen vorhanden – gutes Feedback für getätigte Aktionen am OUYA Controller ist somit gewährleistet.


24 Stunden aktive Controller-Schlachten später – Die kleinen Mängel

Nach unzähligen Stunden wilden Buttons-Smashings traten dann doch die ersten kleineren Mängel auf. Leider kam es immer mal wieder vor, dass sich der Y-Knopf unter der Controller-Abdeckung verkantete. Dies wird wohlgemerkt durch den guten Druckpunkt entschärft. Dennoch ist es in den Entscheidenden Momenten eines Matches sehr ärgerlich. Ein weiterer Mangel, der jedoch noch weitere Beobachtung erfordert, ist die starke Abnutzung der Schäfte der Analog-Sticks. Durch die scharfe Gehäuseeinfassung entstanden schon nach wenigen Spielstunden tiefe Furchen. Ein Vergleich mit Playstation und XBOX Controller, die deutlich mehr Spielstunden ertragen mussten, zeigt, dass dies keine typische Controller Abnutzung ist. Es bleibt also abzuwarten ob der OUYA Controller an diese kritischen Stelle noch Nachbesserung bedarf. Wir werden euch diesbezüglich in einem Update demnächst informieren.


Der OUYA Controller – Top oder Flop

Zusammenfassend ist der OUYA Controller ein solides Instrument zum casual gaming. Die bisherigen Mängel mindern den Spielspaß nicht im Geringsten. Eine gute Habtik, gut definierte Widerstände und ein exzellentes Feedback bringen den Controller in Sachen Handhabung auf ein Level mit den Konsolengiganten. Ob die Verarbeitung einem Dauereinsatz gewachsen ist, wird sich noch zeigen. Für einen Preis von $49.99 sollte man dies jedoch erwarten können.

 

Zum Abschluss sei noch erwähnt, dass sich auch XBOX360 und Playstation 3 Controller mit der OUYA verbinden lassen. Eine Anleitung hierzu erhaltet ihr von uns am Wochenende.

 

Leave a reply

 

Your email address will not be published.