Der BAXY Launcher als alternativer Start-Launcher für die OUYA

Wem der OUYA-Launcher nicht gefällt, dem wird jetzt eine Alternative geboten: Der Baxy Launcher punktet mit Funktionalitäten, die wir beim OUYA-Launcher noch vermissen und hat noch einige weitere Features in Aussicht.


Mittlerweile werden die meisten festgestellt haben, dass der OUYA Stock-Launcher auf seinem jetzigen Stand sehr schnell an seine Grenzen kommt. Der Entwickler Frank Bouwens hat sich dem Problem angenommen und den BAXY Launcher für die OUYA geschrieben. Die APK und Informationen zur Installation gibt es auf der offiziellen BAXY Launcher Seite. Wir haben uns für euch den BAXY Launcher (in der Version 15-1.0.5) einmal genauer angesehen.

Ist der BAXY Launcher einmal installiert, kann man festlegen ob die OUYA nur einmalig oder immer mit diesem gestartet werden soll. Aber keine Angst, die Auswahl lässt sich in den erweiterten Einstellungen auch wieder Rückgängig machen (Im Startmenü den Home-Button drücken, dann unter “Advanced Settings/Apps/Alle” den “FrankkieOuyaLauncher” auswählen und den Button “Standarteinstellungen zurücksetzen” drücken). Die meisten Funktionen des Launchers könnt ihr sofort genießen. Da jedoch kein Discover-Bereich inbegriffen ist, muss dafür auf den Stock Launcher zurückgegriffen werden. Dies erfordert zur Zeit noch Root-Rechte. Eine Anleitung zum Rooten der OUYA findet ihr ebenfalls auf der BAXY Launcher Seite.

Dann schauen wir uns den BAXY Launcher doch mal genauer an. Im Gegensatz zum OUYA Launcher gibt es keine verschiedenen Bereiche für OUYA-Apps (PLAY) und Android-Apps (MAKE). Alle installierten Apps können in einem Bereich verwaltet werden. Um diese denoch in Kategorieren einzuteilen, sind mehrere Filter eingerichtet (All Apps, OUYA Games, OUYA Apps, OUYA Apps and Games, Android Apps and Games, Favorites), die im Startmenu direkt verlinkt sind. Das Starten des App-Bereiches kann schonmal ein paar Sekunden dauern. Ist der Bereich einmal geladen, werden alle Apps des ausgewählten Filters alphabetisch sortiert angezeigt. Ihr könnt nun eine App starten, Informationen zur App anzeigen lassen, oder einen anderen Filter auswählen. Weitere Möglichkeiten werden euch geboten, wenn ihr den Home-Button drückt.

So habt ihr mit dem BAXY Launcher die Möglichkeit nach belieben eigene Ordner zu erstellen und euch somit das Navigieren zwischen euren Apps zu erleichert. Des Weiteren steht euch eine Favoriten-Liste zur Verfügung, zu der ihr jede App hinzufügen könnt. Diese Liste lässt sich ebenfalls über einen Filter anzeigen.


Unter dem Menüpunkt “Settings” im Startbereich habt ihr verschiedene Möglichkeit den BAXY Launcher anzupassen. Man kann zum Beispiel zwischen einer analogen und einer digitalen Uhr wechseln. Neben Default-Hintergründen, lassen sich auch eigene Bilder oder Android-Live-Wallpaper als Hintergründe einstellen. Wem das noch nicht ausreicht, kann auch die BETA-Version des BAXY Launcher aktivieren (aktuell Version 9001-1.0.6-beta), welche noch weitere Features bietet, wie zum Beispiel das Einstellen einer Hintergrundmusik.


Die BETA Version ist vor allem dazu geeignet, sich Features anzusehen, die aktuell in der Entwicklung und daher noch nicht komplett ausgereift sind. Aus dem “Settings” Menü des BAXY Launcher könnt ihr direkt Feedback an den Entwickler geben. Zur Zeit wird zum Beispiel daran gearbeitet, Widgets von einigen Anwendungen direkt auf eurem Startbildschirm zu platzieren.

Zusammenfassend können wir sagen, dass der BAXY Launcher durchaus eine ernsthafte Alternative zum OUYA Stock-Laucher werden könnte. Gerade von der Möglichkeit, OUYA- und Android-Apps in einem Menu mit optionalen Filtern zu verwalten, sind wir sehr angetan. Weiterhin kann man mit eigenen Ordnern und der Favoritenliste eine sinnvolle Struktur in seine Anwendungen bringen. Wir können uns hoffentlich auch in Zukunft auf neue Erweiterungen und Features freuen.


Kommt der BAXY Launcher für euch als Alternative für den standart OUYA-Launcher in Frage? Probiert es aus und schreibt uns eure Meinung!

 

Leave a reply

 

Your email address will not be published.